Gemeinderat besichtigt Pflegewohnhaus „Alte Feuerwache“

Auf Anregung von Bürgermeister Dr. Wagner hat die Heimleitung des Pflegewohnhauses „Alte Feuerwache“ dem Gemeinderat und einigen Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung am Mittwoch, den 10.03.2021 um 17.30 Uhr, einen exklusiven Einblick in Räumlichkeiten des neuen Hauses vor dessen offizieller Eröffnung gewährt. Vor dem Rundgang wurde selbstverständlich ein Corona-Schnelltest auf freiwilliger Basis angeboten.

Was es danach in diesem hellen, freundlich anmutenden und modern eingerichteten Haus zu sehen und zu bestaunen gab, kann mit Prädikaten wie „sehr gut gelungen“ und „äußerst alters- sowie bewohnergerecht“ bezeichnet werden. Neben den unterschiedlich großen Wohnbereichen des betreuten Wohnens im Erdgeschoss, befinden sich in den beiden Obergeschossen die Zimmer, welche für pflegebedürftige Bewohner ausgerichtet sind. Außerdem wurden Einblicke in die zentralen Einrichtungen, wie einem Raum für besondere Pflegemaßnahmen, Aufenthaltsräume, Speiseräume für die Wohngruppen und eine bestens ausgestattete Küche, gewährt. Dass auch an Demenz erkrankte Bewohner in diesem Haus hervorragend versorgt und betreut werden können, machte diesen informativen Abend für uns alle rund.

Zum Ende des äußerst interessanten Besuchs bedankte sich Dr. Wagner ganz herzlich bei den Hausverantwortlichen, allen voran dem Hausdirektor Herrn Vilmin, im Namen des Gemeinderats und der Gemeindeverwaltung. Bleibt zu hoffen, dass sich für das jahrelang geplante und nun endlich realisierte Projekt dann auch zahlreiche Hambrückener Bürgerinnen und Bürger entscheiden.

Wir wünschen den Verantwortlichen des Pflegewohnhauses “Alte Feuerwache” viel Erfolg sowie gutes Gelingen und hoffen, dass sich die künftigen Bewohnerinnen und Bewohnern in diesem angenehmen Ambiente gut aufgehoben und wohl fühlen.

Aufenthaltsbereich Pflegewohnhaus “Alte Feuerwache” Bild: eigene Datei
Von rechts nach links: R. Debatin, A. Clapier-Krespach, R. Kraus Bild: eigene Datei
Speiseraum Pflegewohnhaus "Alte Feuerwache" Bild: eigene Datei